Mittwoch, 9. Mai 2012

Am Anfang war die Idee...

Seit langem hab ich ja die Idee, Weinbergschnecken zu züchten. Nicht nur, weil ich diese Tiere so spannend urzeitlich finde. Nein, irgendwie sind es doch Giganten des Rasens, sitzen in Rhododenderen - und werden verspeist.
So hatte ich schon vor 4 Jahren die Idee sie zu züchten. Leider sind die beiden ersten Schnecken, die ich im Garten gefunden hatte, abgehauen. Eine fand ich irgenwann vertrocknet unter den Tannen. Das Gehäuse steckt inzwischen jährlich auf einem Stock, an dem Tomaten hochwachsen.
Die andere hatte ein schlimmeres Los: Sie saß in einer Weide fest, als die Stadt kam, um sie zu schneiden. Da sprangen die Äste zusammen... und im Frühling fand ich das Haus. Leider unbewohnt..

Doch dieses Jahr brachte Kalla mir aus dem Urlaub von der Ostsee 6 Schnecken mit. -Was Weinbergschnecken an der Ostsee zu suchen haben ist mir allerdings immernoch ein Rätsel..
So kamen sie also zu uns und ich gab ihnen Namen:
Ella, Emma, Hilde, Bruno, Paul und Egon:






Leider waren das die letzten Fotos von Egon und Bruno... doch dazu demnächst mehr.. ;)

Kommentare:

  1. Jetzt hast Du mich am Haken..... Mist ;-)

    Ich freu mich schon auf Deine Geschichten.

    AntwortenLöschen
  2. Ha, das ist ja überhaupt diiiiie Idee! Namen auf die Häuser schreiben. Dass ich da nicht drauf gekommen bin. Bei uns wimmelt es von Weinbergschnecken. Bei euch sicher auch bald!
    Ich bin gespannt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Siggi, prima, daß Du auch hier bist!!
      Ja ich gestehe... die Idee stammt nicht von mir. Aber sie ist seeehr hilfreich um den "Überblick" zu behalten... :)
      Hoffentlich wimmelt es bald auch bei mir. Bin schon seeehr gespannt - immer diese Ungeduld...

      Löschen
  3. Leider sind die beiden ersten Schnecken, die ich im Garten gefunden hatte, abgehauen.Weinberschnecken kaufen

    AntwortenLöschen