Donnerstag, 14. Juni 2012

Ein Tag der nicht enden will...

Was war das denn für ein Tag...
Donnerstag der 13! Er wollte nicht enden!Aus diesem Tag hätte man auch gerne eine Woche machen können, so empfand ich es jedenfalls gestern.
Den Anfang habt Ihr ja vieleicht schon gelesen mit den Neuigkeiten aus Schneckenhausen...

Gegen halb zehn kam meine Freundin zum Frühstück und es wurde herrlich geschlemmt und gequatscht. Außerdem hatte sie ein Geschenk für mich dabei... :

Is das cool??
Ist zwar sehr sachlich geschrieben, aber alles Wissenswerte
vereint sich in diesem kleinen Buch und ich kann herrlich
darin stöbern *freu*



Gerade hatte ich ihr einen neuen Kaffee eingeschenkt, als plötzlich das Licht ausging..und die Musik..und der Wasserkocher.. STROMAUSFALL..
Ich nach oben geflitzt zum Sicherungskasten. Nischt. In die Werkstatt zum Sicherungskasten. Auch alles ok.
Hmm. als ich von der Werkstatt zurückging, sah ich meine Nachbarin.


"Habt Ihr noch Strom?"
"Nein. - Guten Morgen Manfred! Hast Du noch Strom? ..Manfred hat auch keinen Strom mehr!"
Na dann war das geklärt. Das ganze Dorf hatte keinen Strom mehr.
"Ruf doch mal bei RWE an." sagte meine Freundin.
Tja, leider hatte das Telefon auch keinen Strom, und unser WLan auch nicht.. Wie sich später herausstellte, war die gesamte Region betroffen.

Sie mußte aufbrechen, da sie noch einen Termin hatte, und nahm mich ein Stück mit, da ich noch nach den Pferden sehen wollte. Die beiden Ältesten der 5 stehen gerade auf der Nachbarwiese.

Blick auf die Übergangswiese








Nachdem sie versorgt waren, schlenderte ich zurück.
Als ich gerade unsere Brombeerhecke von außen betrachtete und ernüchternd feststellen mußte, daß die Ernte in diesem Jahr ehr trübsälig ausfallen würde, kam mir Trude entgegen.
"Sollen wir einen Spaziergang machen?"
"Schnurr"
 Das hieß ja, und so gingen wir in den Wald, den Hang hinauf und dann über die Schotterstrasse zurück.
(Als sie noch kleiner war hatten wir einen alten Lancer - einen äußerst friedlichen Riesenhund - in Pflege. Damals hatte Trude sich angewöhnt, mit uns durch den Wald zu gehen. Das ist bis heute so geblieben..)
Diese Runde dauert mit Katze ein gute 1/2 Stunde - je nach "Schnupperbedürfnis"..

Wir kamen zurück und ich schaute noch mal nach den Schnecken. Alles war in Ordnung, keiner wollte ausbrechen..
Auf dem Weg zum Haus mußte ich kurz quietschen - vor Freude!!
Seht selbst:

EGON ist von seiner Urlaubsreise zurück und marschierte schnurstracks von Familie Rhabarber am Teich Richtung Schneckenhausen. Urlaub am Meer.... Ach wie ich mich freue!!

Wieder im Haus stellte ich fest, daß wieder Strom da war. Nach 2 Stunden. Aber das Telefon ging immernoch nicht und die Fritzbox war rot am blinken.
Dann fuhr mein Schatz auf den Parkplatz. Es war früher Nachmittag und er hatte Feierabend.
Kurz tauschten wir uns aus. Ich wollte mal zum Nachbarn rüber und nach seinem Telefon schauen, währen GG nochmal los mußte.
Als wir uns wieder trafen war klar, daß nur unser Telefon defekt war. Und Spatzl hatte für mich ein Geschenk:




*freufreufreu*
Nachträgliche Geburtstagsgeschenke sind herrlich!!!

Um es kurz zu machen:
Ein bitterböser Anruf von meiner besseren Hälfte beim Telefonanbieter - ohne Erfolg!
Alkohol getrunken, Musik angemacht, getanzt und gesungen..
plötzlich festgestellt, daß die FritzBox wieder geht und somit die gesamte Telefonanlage. Hatte der Anruf doch noch Folgen gehabt??
Nochmal angestoßen, Gegessen, Fußball geguckt.

Dann war dieser 13. Juni endlich vorbei.

ENDE GUT - ALLES GUT!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Trude, ich habe Dich auf Blog-Zug.com entdeckt und musste natürlich nachsehen?
    Ich bin total begeistert von Deinem Blog und werde ihn gerne verfolgen....grosses Kompliment!
    Liebe Grüsse von Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea,
      da freu ich mich gar sehr drüber, daß Du bei mir verweilst! Ich hoffe, daß Du auch weiterhin Spaß bei mir hast!

      Löschen
  2. Eijeijeijeijei, was war denn da los?

    Lustig, du hast ein nachträgliches Geb.Gesch. bekommen? Ich auch gestern. Wie witzig! Aber meins war leider nicht sooo schön. "Selbstgemachte Köstlichkeiten", ein Buch. Mit Rezepten. Und Jamie Oliver hat da irgendwie die Finger drin. Mag ich ja gar nicht. Die Rezepte auch nicht.
    Aber deins ist schön. Und hat den Tag doch gerettet, oder?


    Hast du ein Dach über dem Schneckengehege? Bei mir warn Vögel zugange - ohne Gehege, ohne Dach, jetzt hab ich ein paar leere Schneckenhäuser....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann: Alles Gute nachträglich!
      Das tut mir leid, daß Dein Geschenk nicht so schön war! Hab ich wohl Glück, daß ich Gartenbücher geschenkt bekomme, wenn ich mir nix wünsche :) - kannst Du es nicht umtauschen?

      Ja, die haben den Tag extremst gerettet, denn die Telefonanlage hat viele Nerven gekostet. Besonders der Anruf mit den patzigen Antworten bei der Hotline hat nicht gerade zur Besserung der Laune beigetragen. Ob wir doch eine Hausratversicherung bräuchten? Für Fälle mit "höherer Gewalt"...?

      Ein Dach? Daran hab ich noch nicht gedacht.. Das tut mir leid für Deine Schnecken! (Dir vermutlich nicht so sehr..)
      Aber die Gehäuse kannst Du prima nutzen. Ich hab sie (2) oben auf kurze Rankstangen gesetzt. So seh ich diese beim Rumwurschteln im Beet besser und kann mich nicht verletzen. Bin da nämlich inzwischen etwas vorsichtig, kann es doch schnell mal ins Auge gehen...
      Bin gerade am Überlegen.. Vögel? Oder vielleicht doch Igel?
      Naja, das Resultat bleibt das selbe.
      Ich wünsch Dir einen bunten Tag! *wink*

      Löschen