Montag, 22. Oktober 2012

Schrottfrosch und Samenraub

   
Irgendwann traf ich zufällig meine Vermieterin im Gartencenter...

"Was willst Du denn kaufen?" fragte ich sie, als ich sah, daß sie auch ohne Einkaufswagen unterwegs war.
" Einen Schrottfrosch!" sagte sie und mußte lachen
"Einen Schrottfrosch? Wieso kaufst Du einen Schrottfrosch?"
"Weil ich ein Geschenk für eine Freundin brauche und den so niedlich finde."
"Und der ist Schrott??"
"Ja, guck!" zeigt auf einen Frosch, eine rostige Kugel mit rostigem Maul und rostigen Füßen.
"Oh, 25,-€... is ja ganz schön teuer..."
"Tja, Du willst Deiner Freundin also einen Schrottfrosch kaufen.. hmm brauchste den schon heute Abend?"
"Ne, erst am Samstag, wenn ich nach Griechenland fliege..."
"Du willst den Schrottfrosch mit nach Griechenland nehmen? - Meinst Du Du kommst damit durch den Zoll? Die werden nicht glauben, daß jemand einen Schrottfrosch einfach so mitnimmt und ihn vermutlich nach Bomben kontrollieren.. Platz wäre ja dadrin...!"
"Quatsch, meinst Du? - Komm, wir gehen erstmal einen Kaffee trinken. -Was wolltest Du eigentlich kaufen?"
"Ich? - Nix, bin auf der Suche nach Samen, die ich von Blumen die mir gefallen abmachen kann."
"Du willst Samen klauen? Und wenn die Dich erwischen?"
"Dann sag ich einfach, daß ich denen nur helfe die Blumen schön zu machen..."
 Eure Elvira

Kommentare:

  1. Hihi, süße Geschichte. Hat sie denn den Schrottfrosch gekauft?
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soviel ich weiß hat sie..
      und sie ist auch wieder zurückgekommen. Keine Festnahme beim Zoll *kicher*

      Löschen
  2. Sososo, du hilfst also, Blumen schön zu machen. Das ist ja wirklich sehr nett von dir.
    Welche Blumen sind denn nun schöner?
    Ich könnte dir da noch einen Tipp geben: Botanischer Garten! Was meinste, was du da viel verschönern kannst. höhöhöhööööö

    Schöne Grüße
    Siggi

    ...hab übrigens leere Schneckenhäuser mit Zahlenaufschrift gefunden....traurig aber wahr...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöner geworden nach meinem Streifzug ist zum Beispiel eine Kardinalslobelie. Aus dem Topf hab ich nämlich einen klitzekleinen bewurzelten Trieb mitgenommen, der ganz fürchterlich über den Topfrand hing. Hätte sich sicher so überhaupt nichtmehr gut verkauft... und dann war da noch eine, auf deren Namen ich gerade nicht komme.. sie hatte fürchterlich viele Samen. Man konnte schon fast die Pflanze nicht mehr sehen. *räusper*
      Auf der Buga hab ich letztes Jahr zugeschlagen. Leider haben ständig irgendwelche Menschen Genmaterial vernichtet, indem sie es einfach in Eimer geschmissen haben. Banausen!!

      Schade, die arme Schnecke.. Ich hab meine leider nicht mehr gesichtet. Die meißten werden sich hoffentlich eingebuddelt haben.
      Ob sie alle überleben?

      Löschen