Mittwoch, 24. Oktober 2012

Goldiger Pilz Oktober

Gestern konnte ich doch glatt das schöne Wetter nochmal auskosten. Ich hätte auch meinen Garten bearbeiten können, aber es zog mich in den bunten Wald, wo ich unwiederstechliches gefunden hatte. ZUm Glück war wie immer ein Leinenbeutel, Messer und mein kleines Pilzbuch in der Jacke...

die haben sich doch wirklich verbündet..
Maronen

klein und zahlreich:
Trompetenpfifferlinge (eßbar)

gegessen hab ich zu den T-Pfifferlingen auch noch

1: Maronen, Steinpilze und Ziegenlippe
2: Violetter Rötelritterling
3: Reizker
4: Lacktrichterling
5: Flaschen-Stäubling
X: da war ich mir dann nicht ganz sicher oder wußte, daß sie giftig sind..

Da mein Mann sich bei Lamellen nicht traut mußte ich die ganze Pfanne alleine essen...
Soooo lecker!
Und da ich Euch heute morgen diesen Post poste...:
Ja, sie waren alle nicht giftig 

Eure Elvira

Kommentare:

  1. Uiii, dass du die überlebt hast .. Hihi
    Die meisten hätte ich auch lieber nicht gegessen.
    Ich kenne davon nur die Maronen, Steinpilze und Ziegenlippen ;-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Maronen hab ich vor 6 Jahren auch angefangen. Doch jedes Jahr kenne ich mich nun etwas besser mit Pilzen aus und so traue ich mich inzwischen auch an einige wenige Lamellen. Die kleinen Lilanen (2) zum Beispiel kann man gar nich verwechseln, sie haben wirklich und immer lila Lamellen. Der Reizker (3) sieht zwar giftig aus, da er orange istund wenn er älter wird grünstichig wird. Die Milch an der Schnittstelle ist aber knallorange und färbt sich später Weinrot. Das macht nur dieser Reizker. Du siehst, bei manchen gibt es eindeutige Zeichen..

      Löschen
  2. Uff, da bin ich erleichtert dass keine giftig waren! Vielleicht schaffen wir es im Winter uns mal zu treffen *hoff* Bussiii, die Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mein Mann ist auch erleichtert *grins*..
      Das mit dem Treffen wär ja mal was!!! Wir bleiben dran, gelle?

      Löschen